WURFPLANUNG
A-WURF


Adam Brody
Alan Davies
Alec Baldwin
Al Pacino
Almanzo Wilder



Im Jahr 2010 hatten wir einen schönen schwarz-braunen Winterwurf mit sechs strammen Rüden.

Diesbezüglich legte ich großen Wert auf frühzeitigen Kontakt zu den Welpenkäufern, sodass bereits vier Welpen vor der Geburt vergeben waren.

Der Labrador ist ein Jagdhund.

Demzufolge wurden Interessenten bevorzugt, die den Welpen entweder jagdlich führen oder alternativ mit Dummyarbeit beschäftigen, ihn als Rettungshund, Therapiehund, Behindertenbegleithund oder ähnliches ausbilden wollten.

Bis jetzt habe ich regen Kontakt zu meinen Welpenkäufern, die mir regelmäßig über ihre Fortschritte und die Entwicklung von Joy`s Buben berichten - es ist genau so wie ich es mir gewünscht habe.

Dennoch werde ich keinen weiteren Wurf mehr mit meiner Joy planen.
Dafür gibt es mehrere Gründe:
Die extrem lange Geburt mit 32 Stunden Eröffnungsphase möchte ich weder ihr noch mir ein weiteres Mal zumuten. Dafür ist mir mein Mädchen einfach zu schade.
Der Labrador wird derzeitig vorrangig als Familien-Modehund gehalten, die wenigsten Leute wollen ihn artgerecht beschäftigen. Da meine Ansprüche diesbezüglich an die neuen Welpenbesitzer sehr hoch sind, ist die Wahrscheinlichkeit, geeignete Käufer zu finden, sehr klein und kostet unendlich viel Zeit. Diese möchte ich dann doch lieber in Zukunft in die retrievergerechte Arbeit mit meinen Hunden stecken.

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei meinen Welpenleuten bedanken, dass sie Kontakt halten und mich an der Entwicklung der Jungs teilhaben lassen. Für die neben veröffentlichten Fotos aus dem ersten Lebensjahr der Buben ganz herzlichen Dank, ich freue mich immer sehr.

Auch im neuen Jahr 2012 wäre es toll, wenn Ihr immer mal wieder ein paar Fotos schickt.