"Mit einem kurzen Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangen Gerede. "
Louis Armstrong

1963 wurde ich in eine tierliebe Familie hineingeboren, wir wohnen in einem Ortsteil von Hadamar am Fuße des schönen Westerwaldes.

Seit meiner Kindheit lebe ich mit Hunden und Pferden zusammen. 16 Jahre war ich stolze Besitzerin eines Pferdes und aktive Dressurreiterin. Als Tochter eines passionierten Jägers war ich der „Gassigeher“ seiner Jagdhunde, zu denen ein Rauhaardackel, ein Deutsch-Kurzhaar und ein Pudelpointer gehörten.
Schon immer war für mich klar, dass ich zu einem späteren Zeitpunkt einen eigenen Hund haben würde, doch zunächst galt es, andere Hürden zu nehmen.
Nach dem Abitur studierte ich Architektur, nach erfolgreichem Abschluss des Studiums startete ich 1987 ins Berufsleben.
1995 wurde mein Sohn Kevin geboren und der Wunsch nach einem vierbeinigen Begleiter trat zunächst vollkommen in den Hintergrund.

Ein paar Jahre später machte ich die Begegnung mit einem chocolate-farbenen Labrador, zu diesem Zeitpunkt noch eine absolute Rarität in Deutschland.
Der Hund saß unangeleint neben seinem Herrn,
eine ausdrucksvolle Ruhe ging von ihm aus und der „aristokratische Gesichtsausdruck“ imponierte mir sehr.
Ich nahm Kontakt mit Herrchen und Hund auf, letzterer zeigte mir daraufhin sein labradortypisches Wesen. Eine freundliche, geradezu aufdringliche Begrüßung folgte,
mit einem Blick zum Dahinschmelzen und ich wusste, so ein „Kampfschmuser“
würde es sein.

Anfang 2006 machte ich mich auf die Suche nach einem Welpen und nahm mit verschiedenen Züchtern des LCD Kontakt auf.
Da uns die Farbe chocolate am besten gefiel, wurden wir bei Carmen Kohl-Seifert in Klingenberg www.main-square-labradors.de fündig. In freundlicher,
familiärer Atmosphäre wurden wir empfangen. Nachdem die Welpen geboren waren,
durften wir sie im Alter von 4 Wochen erstmals besuchen. Insgesamt waren wir viermal in Klingenberg, bevor wir JOY am 14.06.06 mit nach Hause nehmen konnten.

Der Kontakt zu Joy`s Zuchtstätte ist bis heute nicht abgerissen. Es ist schön,
dass wir uns per Mail immer noch austauschen.
Gerne lasse ich mich von meiner Züchterin in allen Fragen beraten. Regelmäßig gibt es Interessantes von ihrer Nachzucht zu berichten. Jeden Tag freuen wir uns über dieses gesunde, hübsche, wesensfeste und arbeitsfreudige Hundemädchen.

DANKE CARMEN!

Nachdem Joy sich bei uns eingelebt hatte, sollte sie zu einem gut erzogenen Hund heranwachsen, ich wollte (zunächst) einen gehorsamen Begleithund aus ihr machen. Aus meiner Zeit der Dressurreiterei wusste ich, wie wichtig es war, stets kontrolliert zu werden
und die richtigen Befehle im entscheidenden Moment zu erteilen.
Mir war bekannt, wie schnell Fehler sich in der Zusammenarbeit mit einem Tier einschleichen konnten. Deswegen nahm ich gerne die angebotene Hilfe des Jagdkameraden meines Vaters und Bruders an.

Stephan Steidl - Golden Retriever Züchter, Ausbilder und Leistungsrichter des DRC – betreute uns über ein Jahr bei der Junghundeausbildung und der Vorbereitung auf die Begleithundeprüfung, im letzten Jahr übernahm er das jagdliche Training für die Bringleistungsprüfung.
Mit großer Geduld, viel Humor und nötigem Ernst bei der Sache gibt er sein kompetentes Fachwissen hinsichtlich Unterordnung und jagdlicher Hundeführung auch heute noch an uns weiter.

HERZLICHEN DANK STEPHAN!

Seit Joy`s Ankunft bei uns hat sich vor allem mein Leben vollkommen geändert.
Während ich früher die Beine gerne in Minirock und Pumps präsentierte, stecken diese nun vorwiegend im Aigle Parcours Iso (Jagd-und Wanderstiefel), im Kleiderschrank vorzufinden ist vorrangig Outdoor-Kleidung in den Farben khaki und grün, zum Glück stehen mir diese auch.

Wir sind Mitglied im LCD und im DRC, wo ich seit Sommer 2007 in der BZG 5 –Rhein-Taunus (Landesgruppe Mitte) trainiere.
Im Laufe der letzten Jahre habe ich viele Menschen kennengelernt,
die ganz offensichtlich in den Rassestandard ihrer Retriever zu passen scheinen.
Wir wurden von ihnen freundlich und kameradschaftlich im Verein aufgenommen und ich hoffe,
dass ich mich noch lange Zeit dort wohlfühlen werde.

Nach bestandener Begleithundeprüfung haben wir im Jahr 2009
unsere Kenntnisse in Dummy- und Jagdarbeit erweitert und die Dummy A- sowie die jagdliche Bringleistungprüfung bestanden.

Im Jahr 2010 blieb Joy beim ersten Deckversuch im Januar leer, danach konzentrierte ich mich das erste halbe Jahr auf die Dummyarbeit. Im Sommer ließ ich sie dann erneut belegen, woraufhin sie im Oktober den A-Wurf gebar. Aus diesem behielten wir Dropsical Joy`s Anthony Head - TONY genannt.

Das Jahr 2011 wurde voll und ganz der Ausbildung unserer Hunde gewidmet. Wir hatten nur zwei Ausstellungstermine, ansonsten trainierten wir wöchentlich bei Tatjana Ludwig im Koblenzer Raum. Joy hat große Fortschritte in der Dummyarbeit gemacht. Tony ist ein agiler Junghund, der viel Konsequenz benötigt.

LIEBEN DANK Tatjana!
Du unterstützt uns seit über einem Jahr und auch in 2012 kommen wir weiterhin gerne zu Dir,
die Hundearbeit steht nach wie vor im Vordergrund.
Über besondere Highlights werde ich unter "News" berichten.