WURFPLANUNG
A-WURF

A-Wurf

07.10.2010

Der A-Wurf ist gefallen!

NEUE MÄNNER BRAUCHT DAS LAND war wohl Joys Devise, dennoch hätte ich mich über eine Prinzessin gefreut. Aber die Natur entscheidet oft anders, unsere Joy hat 6 kräftige, gesunde Rüden geworfen - 5 schwarze und 1 chocolate.

Auch hätte ich gerne hier auf der Homepage "Schneewittchen und die sieben Zwerge" vorgestellt, leider wurde der letzte Rüde - ein chocolate - tot geboren. Also haben wir ein Six-Pack zu verzeichnen, alle hatten ein Durchschnittsgewicht von 500 g.

Es war eine sehr lange Geburt mit 31 Stunden Eröffnungsphase, 2 Tierarztbesuchen bei Dr. Blendinger, 2 Grasgeburten und einer Autogeburt auf der Fahrt zum Doktor.
Unsere Joy hat es wirklich spannend inszeniert - wie froh ist man doch dann, wenn es jemanden gibt, der einen in diesen langen Stunden mit all seiner Kompetenz und Ruhe unterstützt. Deswegen gilt an dieser Stelle mein ganz herzlicher Dank Heidy Gröger, die während ihrer Zuchtpause als "Hebamme aus Leidenschaft" den Züchtern zur Seite steht.
Liebe Heidy, ohne Dich hätte ich das nicht geschafft, ich danke Dir, dass Du da warst und bis zum Schluss geduldig mit mir ausgeharrt hast.

08.10.2010

Nach zwei schlaflosen Nächten komme ich langsam wieder zu Kräften und freue mich nun auf die Aufzucht des kleinen "Männerhaufens".

Joy ist schon wieder topfit und hat heute Morgen im Garten ausprobiert, ob es sich wieder besser im Gras wälzen lässt. Dies hat sie dann ausgiebig genossen.
Sie hat sich gut in ihre Mutterrolle eingefunden und kümmert sich rührend um die Kleinen.
Dennoch habe ich keine Probleme, sie von der Wurfkiste wegzuholen - man braucht nur mit Wurst zu winken. Für einen Leckerbissen verabschiedet sie sich willig von der Kinderschar, auch vor der Geburt hat sie das Fressen nicht eingestellt.
Die Boys haben schon jeder in etwa 100 g zugenommen.

Geburt und erster Tag



Joy buddelt in der Eröffnungsphase ein großes Nest, nach den 31 Stunden sah es eher wie ein Grab aus.




Ein zufriedener kleiner Mann ----------------------- 2.00 Uhr morgens Der Erste ist endlich da!




Meine "Kirmesburschen" an der Theke


1. Lebenswoche
In der ersten Woche gedeihen unsere kleinen Männer prächtig und legen täglich
zwischen 80 und 100 g zu.



Unser braunes Schlummerle ist der ruhigste und immer zufrieden.



"Komm her, Du wirst jetzt gewaschen."-------------Stolze Mama präsentiert den "Männerhaufen"



An der Theke ist der allerschönste Platz!

2. Lebenswoche

Montag, 18. Oktober
Die Jungs haben ein durchschnittliches Gewicht von 1300 g, unser kleiner Choco öffnet als erster die Augen, aber auch die anderen brauchen nicht mehr lange. Joy macht mir mit einem Milchstau Sorgen, aber dank Dr. Blendinger kann ich tags drauf schon wieder lachen - alles ist gut, keine Knoten mehr.

Mitte der Woche haben alle Kleinen die Knopfäuglein geöffnet, jetzt werden richtige Bärchen draus, die sich bereits auf wackligen Beinen vorwärts bewegen und an den Wurfkistenrand kommen. Der grün markierte kleine Mann kommt mir sehr schmusig vor, er drückt sein Köpfchen richtig fest in meine Hand.

Donnerstag, 21. Oktober
Mit vollendeter 2. Lebenswoche bringen die Boys ein Gewicht zwischen 1585 und 1748 g auf die Waage, laut Aussage meiner Freundin Gabi Thiel-Gottwald, die uns am Dienstag besucht hat, sind es richtige kleine "Brummer".

Hier ein paar Fotos aus der zweiten Lebenswoche


der gelb markierte Junge, unser "Bergsteiger" -------Schmusen mit Mama ist sooo schön!




"Hallo DU!" ------------------------------------------------Chillen ist angesagt :-)



Die tägliche "Heiße Schlacht am kalten Buffet" - danach ist der "Männerhaufen" friedlich!

3. Lebenswoche

23./.24. Oktober
Unsere Welpen wurden entwurmt und angefüttert. Sie wiegen jetzt durchschnittlich 1900 g und wollen stündlich säugen - das ist zuviel für Joy, die phantastisch vorwurfsvoll guckt, wenn einer der Kleinen sich meldet. Aber bevor sie ihre Mutterpflichten wahrnimmt, müssen ihre Jungs schon eintönig im Männerchor erklingen. Heute hat sie erstmal gewürgt und somit werde ich sie nun entlasten.

Dank meiner lieben Freunde Angelika und Gerd Lang sind neue Fotos entstanden.
Herzlichen Dank Euch beiden - wir verbringen nun seit über 3 Jahren einen Großteil unserer Freizeit mit unseren Hunden gemeinsam, dies möchte ich nicht mehr missen und freue mich schon auf unsere gemeinsamen Winterspaziergänge mit Rucksack und Glühwein :-) - aber bis dahin ist noch ein wenig Zeit und ich hoffe Ihr kommt noch recht oft vorbei, solange die Zwerge uns in Beschlag nehmen.

Welpenbilder vom Wochenende

"Wo sind wir denn hier reingeraten???"


"Ganz schön voll hier!"

26.Oktober
Unsere Welpen ziehen mit der Wurfkiste um in den Auslauf.

4. Lebenswoche

28.Oktober
Die kleinen Buben sind heute 3 Wochen alt und haben ordentlich an Gewicht zugelegt.

Rüde blau - 2450 g
Rüde pink - 2370 g
Rüde grün - 2590 g
Rüde gelb - 2390 g
Rüde ohne- 2470 g
Rüde choco 2460 g

31.Oktober
Zuchtwartin Andrea Plattfaut war heute zu Besuch und hat sich unsere Zuchtstätte, Joy und ihre Jungs angesehen. Wie immer hatten wir ein paar lustige, informationsreiche Stunden zusammen.
Die kleinen Rüden spielen nun richtig miteinander, dabei knurren sie sogar und Mama Joy war recht verdutzt, als dies erste Mal der Fall war.
Zum Abschluss eines ereignisreichen Tages war ich mit Joy das erste Mal seit der Geburt wieder im Wald - was hat sie sich gefreut.



Wir sind wilde Kerle geworden!!! -------------------Der kleine kluge Schwarze ohne Markierung


Der pink Markierte, der die Vorderläufe wie
wie seine Mama beim Abliegen verkreuzt!


Der Schoko-Boy -----------------------------------------Unser ruhiger Erstgeborener - der Blaue


Der quirlige zarte Gelbe


"HALLO!!! Ich bin auch noch da und möchte auch gern auf Frauchens Bett fotografiert werden!!!
Na ja, so toll ist es nun auch wieder nicht, wird schon langweilig - kannst bei den Jungs weitermachen, währenddessen halte ich ein Schläfchen auf Deinem Bett!"


Prinzessin in Pose

Ja - Ihr habt alle richtig gezählt. Kein Bild vom dicken Grünen dabei. Ist zwar auch ein ruhiger Vertreter, aber die Pics waren alle verwackelt, beim nächsten Anlauf klappt es sicher ;-)



Die Schattenseiten des Mutterseins:
"Von den kleinen Vampiren wund gelutscht, bekomme ich einen Body von Frauchen geschenkt und angezogen - ist ja wirklich nett, aber muss sie mich in der Aufmachung ablichten??? Voll ätzend, aber echt."

5. Lebenswoche

Nach Vollendung der 4. Lebenswoche wird das Leben für die kleinen Rüden voller Action.

Die Welpenleute waren alle da zum Kuscheln, die ersten Ausflüge in den Garten wurden gemacht.
Freunde, Verwandte und Bekannte sind zum Spielen gekommen. So ganz nebenbei ist unser Sixpack auch mächtig gewachsen und jeder hat im Durchschnitt 800 - 1000 g zugenommen.
Joy säugt nur noch zweimal am Tag, sie würde gerne mit ihren Söhnen spielen, aber da diese es nur auf die gute Milch abgesehen haben, nimmt sie Reißaus vor ihnen und ist viel bei mir. Wir genießen es, wieder täglich spazieren zu gehen und auch die Dummyarbeit habe ich nun wieder aufgenommen. Mein Mädchen freut sich über jedes "Voran".

Impressionen der Woche:


Der Schwarze ohne Markierung mit seiner Mama Joy


Endlich ein Bildchen vom "grünen Männlein" -- Der Schokoboy und ich :-)


"Schau mir in die Augen, Kleiner!" ------------------ Das Sixpack am Futterring


`Die meinen, sie hätten schon Kraft." ZWINKER - Es ist kein Platz mehr an der Theke.


Die Klettermaxe kommen schon ziemlich ------- Erster Ausflug ins Grüne
hoch.


Die Welpenleute freunden sich mit den Kleinen an. - Mein Patenkind Yannik ist zu Besuch.


"Ich kann schon fein stehen."

6. Lebenswoche
Donnerstag, 11. November
Die Jungs sind 5 Wochen alt, alle haben ein tolles Gewicht von über 4000 g.

Freitag, 12. November
Stephan Steidl macht den ersten "Wesenstest" mit meinen Jungs und dreht sie in der Luft auf den Rücken, keiner von ihnen klemmt die Rute ein - sie sind also keine "Weicheier". Anschließend wird unser Trainer gefoltert und in die Zehen gezwickt. Es wird gespielt, bis alle eingeschlafen sind.

Samstag, 13. November
Unsere Hebamme Heidy kommt uns besuchen, zusammen mit den "wkw-Klatschtanten" Gaby Moch und Bärbel Disque.

Sonntag, 14. November
Die Sonne scheint und es ist herrlich warm, ein toller Tag zum dreckig machen und Blätter "töten"-
die kleinen Rüden hatten Spaß im Garten.

15.- 17. November
Dummyfreunde und Kollegen sind zu Besuch, wir verbringen viel Zeit mit den Welpen im Garten.
Joy hört auf zu säugen, hin und wieder dürfen die Kleinen sich ein paar Schlückchen holen, dann werden sie fort geschubst und Joy rennt weg. Sie würde sehr gern mit ihnen spielen, aber die "kleinen Männer" wollen halt nuckeln.

Bilder der Woche:


"Großes Loch hat Mama da gegraben, als sie uns bekommen hat - staun!"
----------------------------------------------------------------Der eine spielt mit Mama, die anderen gönnen sich ----------------------------------------------------------------ein Schlückchen.


Überfallkommando -"ok.Ihr dürft mal." ------------Der "Grüne" mit Quietsche-Nikolaus


Spiel und Spaß im Garten


"Grünes Männlein" sucht noch ein Zuhause ----"Pinky" weiß nicht so recht, wo er anfangen soll.


"Zeigt mal, was Ihr so drauf habt, Jungs."


"Du guck mal, hier kann man sich fein dreckig machen." Die Buben am Pflanzhügel, gleich wird geklettert.


Draußen schmeckt es doppelt gut und die Blumenerde ist auch lecker.


Pinky und Schokoboy ----------------------------------"Ich kann schon Blätter tragen."

7. Lebenswoche

20. November
Die Welpenleute kommen zu einem kleinen Waldspaziergang, wir machen sozusagen unser erstes Wurftreffen. Die Kleinen haben viel Spaß mit Blättern, Moos und Holz. Joy arbeitet eine Schleppe mit Dummy und bekommt von mir eine Einweiseaufgabe. Die Informationsmappen habe ich heute verteilt, jetzt ist noch genügend Zeit zum Lesen.

Wir erkunden den Wald

Die Kleinen haben viel Spaß mit dem Holz beim Toben in Laub und Moos ....


.... und die Welpenleute freuen sich - jeder darf sich um seinen Wuschel kümmern und mit ihm spielen.

21.November
Papa Leo und sein Frauchen Monika kommen uns besuchen und bestaunen das Sixpack.
Joy und Leo toben im Garten, die Zweibeiner spielen mit den Jungs.

25.November
Joy`s Züchterin Carmen Kohl-Seifert besucht die Enkel ihrer Sky, wir machen Stand- und Kopfbilder von den Welpen. Sie sind heute genau 7 Wochen alt.


Der Erstgeborene - Dropsical Joy`s Adam Brody (blau)


Dropsical Joy`s Alan Davies (pink)


Dropsical Joy`s Alec Baldwin (grün)


Dropsical Joy`s Al Pacino (gelb)


Dropsical Joy`s Anthony Head (ohne Markierung)


Dropsical Joy`s Almanzo Wilder

8. Lebenswoche

26.November
Die kleinen Rüden werden geimpft und gechipt.

27. November
Fotoshooting mit den Fotografen Alexandra Donges und Ralf Benz
Spiel und Spaß mit kleinen Felldummys, einem Plüschelch und mit Stroh sind angesagt - Bilder demnächst in der Galerie.

28.November
Der Wurf wird von Zuchtwartin Andrea Plattfaut abgenommen, wir bekommen einen schönen Wurfabnahmebericht.

29. November
Ich freue mich, dass meine kleinen Jungs hier in ihrer Welpenstube noch das nasskalte Element Schnee kennenlernen.

Bilder aus der letzten Woche in der Welpenstube


Anthony Head buddelt im Schnee wie Mama Joy


Adam Brody freut sich im Schnee und weiß schon, wie man sich schön hinstellt ;-)


Alan Davies guckt in Richtung Gartentor und Al Pacino bestaunt noch einmal aus sicherer Entfernung das große Loch, welches Joy in der Geburt gebuddelt hat und in das er vor Wochen reingefallen ist. Die Kleinen werden vorsichtiger!



Alec Baldwin - das Schwänzchen immer in Bewegung und mit erwartungsvollem Blick.
Das Sixpack beim gemeinsamen Abendessen :-)

Der Abschied

Ein Abenteuer geht für mich zu Ende.
Acht aufregende, actionreiche, mitunter auch stressige, aber dennoch unvergesslich schöne Wochen sind vorbei - es heißt Abschied nehmen von den kleinen Buben, die sich so prächtig entwickelt haben und auf die ich sehr stolz bin.

Freitag, 3. Dezember
Unser Erstgeborener zieht aus, zum Glück nicht so ganz weit weg, denn in meiner Aufregung vergesse ich, ihm ein Spielzeug und ein Teil des Vetbeds mitzugeben. So fahre ich noch am gleichen Abend in den Westerwald, ihn besuchen - er hat ein schönes Zuhause bei seinem neuen Frauchen Vanessa Theis, die ihn nun Shiloh ruft. Vanessa hat bei LCD-Ausbilderin Tatjana Ludwig Kurse gebucht und ich wünsche ihr gutes Gelingen und viel Spaß mit Ihrem neuen Familienmitglied.

Vanessa mit Shiloh



Samstag, 4. Dezember
Unter Tränen verabschiede ich mich von meinem Schokoboy, der nun immer mehr aussieht wie seine Mama Joy. Sein neues Zuhause ist in Hagen bei Clarissa Hermesmann und Enrico Antoni - auch der Schokoboy wird im DRC retrievergerecht eine Ausbildung genießen und hoffentlich freudig viele Dummys bringen. In Zukunft hört er auf den schönen französischen Namen Léroy. Außerdem hat Clarissa vor, eine Therapiehundeausbildung mit ihm zu machen. Ich bin gespannt, was aus Joys einzigem braunen Sohn wird und wünsche Euch ganz viel Glück.

Clarissa und Enrico mit Léroy



Auch Al Pacino verlässt uns heute, sein neues Zuhause ist in Bergisch-Gladbach bei Familie Staude, die dieses Jahr ihrem langjährigen Labbi den letzten Dienst erweisen musste. Die lieben Töchter Lena und Anna sind mit Hund aufgewachsen und haben mit ihm das Laufen gelernt. Die beiden Mädchen freuen sich, endlich wieder einen vierbeinigen Freund zu haben, Mama Astrid ist seit Jahren im DRC - voller Elan möchte sie wieder in ihrer Bezirksgruppe aktiv sein und auch Bruno wird ganz sicher Spaß an der Dummyarbeit haben.

Norbert, Astrid, Anna und Lena St. mit Bruno



Sonntag, 5. Dezember
Mein "Pinky" nimmt Abschied, sein neues Frauchen Rebekka Knapp ist auch Architektin und wohnt in Weinheim, also ganz in der Nähe von Papa Leo. Monika Leciejewski wird sich um die beiden bei Bedarf kümmern und Rebekka bei der Ausbildung helfen. Auch sie haben vor, in der dortigen Bezirksgruppe des DRC einzusteigen. Ich hoffe, dass alle Eure Vorhaben gelingen und wünsche Euch viel Erfolg und vor allem Freude an und mit Eurem neuen Familienmitglied.

Rebekka mit Ron

Sonntag, 12. Dezember

Das "grüne Männlein" zieht aus und nachdem er eine Woche länger blieb als die anderen, tut es mir sehr leid, die Tränen rollen ein letztes Mal. Auch für Joy war es wohl anders als vor einer Woche - als das Auto los fuhr, ist sie im Sprint hinterher, damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet.

Der "Grüne" heißt jetzt Balou und zieht bei Schmidts in Moers am Niederrhein ein, es ist ihr dritter Labrador. Frau Dr. Schmidt möchte auch gerne Dummyarbeit mit ihm machen, ich bin gespannt, was aus "meinem" Temperamentsbündel wird. Anfangs einer der ruhigsten, hat der kleine Rüde sich in den letzten 2 Wochen total verändert, wurde immer hübscher, menschenfreundlicher und emsiger. Er gefiel mir von Tag zu Tag besser. Ich wünsche ihm und seinen Zweibeinern viel Freude und Glück.

Dr. Angelika Schmidt und ihr Mann mit Balou



...... und ich darf bleiben



Dropsical Joy`s Anthony Head

"Ich wurde als letzter meiner schwarzen Brüder im Garten geboren und kam morgens um 5 Uhr verkehrt herum auf die Welt. Es hat ein Weilchen gedauert, bis ich meinen ersten Schrei von mir gab. Tante Heidy musste mich mehrfach mit dem Kopf nach unten ausschütteln, das war so unangenehm, dass ich dann doch einen Quieker von mir geben musste, woraufhin ein Freudenseufzer ertönte und ich den ersten Menschenkuss von unserer Hebamme erhielt. Wundert Euch also nicht, wenn ich mal so kussgeil wie meine Mama werde, schließlich war es das Erste, was mir im Leben widerfuhr.
Weil ich das glatteste und glänzendste Fell von meinen Brüdern hatte, gefiel ich Frauchen schon gleich nach der Geburt am besten. So musste ich die Poleposition 8 Wochen halten, das war nicht einfach bei meinen tollen Brüdern.
Gleich zu Anfang bekam ich oft keinen Platz an der oberen Zitzenreihe, aber Not macht bekanntlich erfinderisch, so bin ich abgetaucht und habe dann alle 5 unteren Zapfsäulen abgeräumt, kam als dicke Fellkugel wieder zum Vorschein und nach einer Woche war ich dann der schwerste im Bunde.
Im Laufe der acht Wochen zusammen mit meinen Brüdern habe ich mir immer etwas einfallen lassen, was Frauchen gefiel. Ich konnte als erster aus der Schüssel fressen. Wenn die anderen gespielt haben, habe ich Frauchen bei der Arbeit zugeguckt und konnte frühzeitig Augenkontakt halten. Ich habe viel Beute- und Bringtrieb gezeigt und mich nicht von dominanter Seite gezeigt.

Nun sind alle gespannt, wie ich mich entwickeln werde. Im neuen Jahr bekomme ich wie Mama meine eigene Seite hier und unter News wird dann auch von mir berichtet."